Freya

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freya (aisl. Freyja „Herrin“) ist der Name der nordgermanischen Göttin der Fruchtbarkeit, der Liebe und Liebesmagie. Sie gilt als nächstbedeutende Göttin des nordischen Pantheons nach Frigg, mit der sie in neuzeitlichen Rezeptionen oft gleichgesetzt oder verwechselt wird. Sie ähnelt der Venus des römischen Götterhimmels.

Freya gehört zu den Wanen, einem der beiden Göttergeschlechter der nordischen Mythologie. Ihr Bruder ist Frey (aisl. Freyr), ihr Vater Njörðr. Ihr Gatte ist der Gott Od (aisl. Óðr). Sie besitzt ein von Zwergen geschmiedetes Halsband Brisingamen, einen von Katzen gezogenen Wagen und ein Falkengewand, mit dem man wie ein Falke durch die Lüfte gleiten kann.

Die südgermanische Frija (ahd. Fria, Frea, Fricka, Frigga) bezieht sich auf die Asengöttin Frigg, der der Wochentag Freitag zugeordnet ist, fälschlich aber oft auch auf Freya bezogen wird.

Literatur

  • Rudolf Simek: Religion und Mythologie der Germanen, S. 157-159. ISBN 3-8062-1821-8
  • Polomé, E. C.: "Freyja". In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde Bd. 9.

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Freya - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema
 Wiktionary: Freya – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Freya aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.