Freitag

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Freitag (lat. Dies Veneris; franz. vendredi, ital. venerdì, span. viernes; ahd. frîatac, altengl. frīgedeag) ist nach abrahamitischer Tradition der sechste Tag der Woche und wird der Venus bzw. dem Planetenmetall Kupfer zugeordnet. Bei den Südgermanen wurde der Name von der Göttin Frija abgeleitet, die im Norden Frigg genannt wurde. Als fälschlich hat sich die Zuordnung zu der nordgermanischen Liebesgöttin Freya erwiesen.

Am sechsten Schöpfungstag (hebr. יֹ֥ום הַשִּׁשִּֽׁי jom haschischi, 1 Mos 1,24-31 EU) wurden nach dem Bericht der Genesis zuerst die Tiere des festen Erdbodens, Gewürm und Vieh, nach ihrer Art, d.h. als Gruppenseelen, geschaffen. Danach bildeten die Elohim zur Vollendung ihres Schöpfungswerks den Menschen nach ihrem Bild und Gleichnis.

Nach internationaler Norm wird der Freitag seit 1976 allerdings als fünfter Wochentag gezählt[1].

Nach okkulter Anschauung entspricht der Freitag der neuen Venus, der zukünftigen sechsten Weltentwicklungsstufe unseres Planetensystems.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. vgl. ISO 8601