Satchakrabedha

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Satchakrabedha (skrt. Sechschakrendurchstechen) bezeichnet den Prozess der stufenweisen Erweckung der Kundalini-Kraft im Zuge des Schulungswegs, wobei nach und nach in aufsteigender Linie die über dem Wurzelchakra liegenden Lotosblumen von der Kundalini-Kraft "durchstochen" werden. Erst wenn die Kundalini auf diesem Weg das Scheitelchakra durchstößt, kann sie sich mit der kosmischen Quelle, mit der Weltseele, vereinigen, der sie ihren Ursprung zu verdanken hat. Da dieser Weg aber mit großen Gefahren verbunden ist, weil die tief unbewussten Kräfte der unteren Chakren nur schwer zu beherrschen sind, beginnen viele Schulen stattdessen mit der Entwicklung des Herzzentrums.