Tathagata

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tathāgata (तथागत, Sanskrit, Pali = der aus der Soheit Gekommene) ist einer der zehn Titel des historischen Buddha Shakyamuni und bezeichnet im Buddhismus ganz allgemein einen Eingeweihten, der die höchste Stufe der Erleuchtung erfahren hat, in der er im Zustand der Soheit (skrt. tathatā), befreit von jeglichem Subjekt- und Objektbezug, unmittelbar die schöpferische Wirklichkeit des Geistes erfahren hat, die jenseits jeglichen geschaffenen sinnlichen und übersinnlichen Seins liegt. Er ist dadurch schon während des Erdenlebens des Nirwanas teilhaftig geworden und hat das Rad der Wiedergeburten angehalten und muss sich fortan nicht mehr in einem irdischen Leib inkarnieren.

Als Tathagatas werden im Mahayana-Buddhismus insbesondere auch die fünf transzendenten Adibuddhas angesehen.