Angrboda

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angrboda (Angr-boda = Angst-botin/bringerin; „die Kummerbereitende“) ist in der germanischen Mythologie eine Riesin.

Bei den Dänen (Danaans) wurde sie angeblich als Totengöttin Anu, Yngona, „Anna von den Engeln“ oder Nanna verehrt.

Sie gebiert in der Verbindung mit Loki drei Kinder: den Riesenwolf Fenris, die Schlange von Midgard Jörmungand sowie die Totengöttin Hel. Einer anderen Geschichte nach soll ihr erstgeborenes Kind der Hund Managarm gewesen sein, der die Gefallenen nach Walhalla bringt. Wegen der Gefahr, die die Kinder für die Götter bedeuteten, wurden alle (bis auf Managarm) nach Asgard verschleppt, wo Jörmungand von Odin ins Meer geworfen, Hel in die Unterwelt gebannt und Fenris mit Gleipnir gebunden wurde. Angeblich ist sie mit der „Alten vom Eisenwald“ identisch.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Angrboda aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.