Geometrie

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geometrie (griech. γεωμετρία geometria ‚Erdmaß‘, ‚Landmessung‘) ist ein Teilgebiet der Mathematik, das sich mit mathematischen Strukturen beschäftigt, die gewöhnlich aus Punkten, Linien, Flächen, Körpern oder höherdimensionalen Objekten gebildet werden.

Die Planimetrie beschäftigt sich mit metrischen Problemen der ebenen Geometrie, insbesondere mit der Berechnung von Flächeninhalten. Die Stereometrie, auch Raumgeometrie oder räumliche Geometrie genannt, befasst sich u.a. mit der Berechnung des Flächeninhalts der Oberfläche und des Volumens dreidimensionaler Körper.

Abbildungsgeometrie

Eine geometrische Abbildung wird in der Abbildungsgeometrie als eine Abbildung definiert, bei der bestimmte Eigenschaften geometrischer Objekte, beispielsweise Längen und/oder Winkel, unverändert (invariant) bleiben.

Literatur

  • Louis Locher-Ernst: Urphänomene der Geometrie, Verlag am Goetheanum, Dornach 1980, ISBN 978-3723502334
  • Louis Locher-Ernst: Projektive Geometrie: Und die Grundlagen der Euklidischen und Polareuklidischen Geometrie, Verlag am Goetheanum, Dornach 1980, ISBN 978-3723502327
  • Louis Locher-Ernst: Raum und Gegenraum: Einführung in die neuere Geometrie, Verlag am Goetheanum, Dornach 1988, ISBN 978-3723500781
  • Renatus Ziegler: Mathematik und Geisteswissenschaft: Mathematische Einführung in die Philosophie als Geisteswissenschaft in Anknüpfung an Plato, Cusanus, Goethe, Hegel und Steiner, Verlag am Goetheanum, Dornach 1992, ISBN 978-3723506455

Siehe auch