Greif

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minoischer Flügelgreif aus Kreta)

Der Greif (griech. γρῦψ, von Gen. γρυπός, grypós; lat. gryphus) ist ein geflügeltes mythologisches Mischwesen, meist mit dem Körper eines Löwen und dem Kopf eines Adlers.

In der Ägyptischen Mythologie wird der Greif schon seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. als ein eng mit der Sonne verbundenes Himmelswesen beschrieben. Bei den Sumerern war die Darstellung von drachenähnlichen Löwen-Greifen weit verbreitet, deren Vorläufer vermutlich der merkwürdig gestaltete Anzu war.

Auch aus der griechischen Mythologie sind die Greife bekannt. Nach dem von Aristeas überliefert Gedicht Arimaspeia bewacht der Greif die Goldgruben in Indien und auf den Riphäischen Bergen vor den Arimaspen.