Häme (Stoffgruppe)

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Häme (von griech. αἷμα haimaBlut“) sind eisenhaltige Komplexverbindungen, in denen ein zentrales Eisenion von einem Porphyrin-Ring als Ligand umgeben ist. Sie sind ein wichtiger Cofaktor der Sauerstoff bindenden und transportierenden Globine (Hämoglobine und Myoglobine) und der für Redoxreaktionen wichtigen Cytochrome. In den ähnlich aufgebauten Chlorophyllen, die für die Photosynthese unerlässlich sind, ist das zentrale Eisenion durch ein Magnesiumion ersetzt.

Es gibt eine Reihe verschiedener Häme, deren Strukturformeln nachstehend abgebildet sind:

Siehe auch

Literatur

  • Ivano Bertini: Biological inorganic chemistry: structure and reactivity University Science Books, 2007, ISBN 1-891389-43-2.
  • P. M. Jordan: Highlights in haem biosynthesis. In: Curr. Opin. Struct. Biol. Bd. 4, 1994, S. 902–911, PMID 7712294.
  • H. Panek, M. R. O’Brian: A whole genome view of prokaryotic haem biosynthesis. In: Microbiology. Bd. 148, 2002, S. 2273–2282, PMID 12177321.
  • Berg, Tymoczko, Stryer: Biochemie. 5. Auflage, Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg 2003, ISBN 3-8274-1303-6.

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Häme (Stoffgruppe) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.