Harmagedon

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harmagedon (auch Harmageddon, Armageddon oder Har-Magedon, griechisch Ἁρμαγεδών) bezeichnet in der Offenbarung des Johannes den Ort der endzeitlichen Entscheidungsschlacht im „Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen“. Im erweiterten Sinn bezeichnet der Begriff in der Theologie den eschatologischen Entscheidungskampf.

Biblische Quelle

Der Verfasser der Offenbarung des Johannes beschreibt eine Serie von endzeitlichen Visionen als Engel, die Schalen des Zorns ausgießen. Beim sechsten Engel heißt es (Offb 16,13-19 ELB):

Und ich sah aus dem Mund des Drachen und aus dem Mund des Tieres und aus dem Mund des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, wie Frösche; denn es sind Geister von Dämonen, die Zeichen tun, die ausziehen zu den Königen des ganzen Erdkreises, sie zu versammeln zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. … Und er versammelte sie an den Ort, der auf Hebräisch Harmagedon heißt.

In der kritischen griechischen Ausgabe von Nestle-Aland (27. Auflage) lautet Offb 16,16 folgendermaßen:

Καὶ συνήγαγεν αὐτοὺς εἰς τὸν τόπον τὸν καλούμενον Ἑβραϊστὶ Ἁρμαγεδών.
Und er versammelte sie zu dem Ort, welcher auf Hebräisch Armagedon genannt wird.

Die Handschriften dieser Stelle bieten eine Vielzahl von Schreibweisen des Wortes Harmagedon (Ἁρμαγεδών). Viele Textzeugen, auch der Mehrheitstext, lesen Μαγεδών bzw. Μαγεδδών, andere Αρμεγηδων, Αρμαγεδδων, Αρμεγεδδων, Αρμεγεδων, Αρμαγεδω, Αρμαγεδον, Αρμαγεδωμ, Μαγεδωδ, Μαγιδων, Μακεδδων. (siehe: Bruce M. Metzger, A Textual Commentary On The Greek New Testament, 2. Auflage, Stuttgart 1994, S. 681). Die wichtigsten und besten Handschriften (u. a. der Sinaiticus und der Alexandrinus) lesen an dieser Stelle Ἁρμαγεδών, also Armagedón mit langem o und Betonung auf der letzten Silbe.

Deutungen des Namens

Der Begriff Harmagedon kommt in der Bibel nur ein einziges Mal vor. Da sich diese Stelle noch dazu in einem apokalyptischen Buch befindet, ist es nicht möglich, den Ort eindeutig zu identifizieren. Mögliche Deutungen sind:

  • Har Megiddô (hebräisch הר מגדו), Berg von Megiddo, ein südlicher Ausläufer des Karmelgebirges. In der Ebene von Megiddo (בקעת־מגדו) befindet sich das klassische Schlachtfeld Kanaans (Richter 4,12-16)
  • die griechische Wiedergabe von har mô'ed (hebräisch הר מועד), dem mythischen Versammlungsberg als Versammlungsort widergöttlicher Mächte und das dämonische Gegenstück zum Versammlungsberg der Götter (Jesaja 14,13)
  • die griechische Wiedergabe von har (ham)maqdôn (hebräisch הר [ה]מקדון), Berg Alexander des Großen
  • eine Zusammensetzung aus dem lateinischen arma (Waffen) und dem hebräischen gehenna (Hölle, גיא הנם), also "Kampf mit den Waffen der Hölle" in Bezug auf Kapitel 7 des Buches Henoch, das auch von einem endzeitlichen Kampf berichtet.

Auslegungen

Wie schon die Namensdeutungen, sind auch die Auslegungen sehr unterschiedlich.

  • Harmagedon ist eine tatsächliche Schlacht zwischen dem Israel der Endzeit und den „Königen aus dem Osten“ (Dispensationalismus).
  • Harmagedon ist ein Kampf von Jesus Christus (gleichgesetzt mit dem Erzengel Michael) zusammen mit dem Engelheer gegen die Könige der Erde, das politische System (Zeugen Jehovas).

Theologische Bedeutung

Während Harmagedon in den großen Kirchen als Nebensache gesehen wird, spielt es für einige endzeitlich ausgerichtete christliche Gruppierungen eine wesentliche Rolle:

  • Im amerikanischen Dispensationalismus hat sich eine eigentliche Harmagedon-Theologie entwickelt, zu deren Vertretern beispielsweise Hal Lindsey gehört und die schon unter Ronald Reagan einen Einfluss auf die amerikanische Politik hatte. Diese Theologie sieht im gegenwärtigen Zeitgeschehen Anzeichen für einen bevorstehenden endgültigen Kampf zwischen Gut und Böse.
  • Für die Zeugen Jehovas ist Harmagedon ein Wort, das nur die spezifische Schlacht meint, nach der Jehova durch seinen Sohn Jesus Christus ein Millennium einrichten wird, in dem er die Menschheit direkt regiert. In diesem Millennium wird auf der Erde eine Verwaltung eingerichtet, welche die Anweisungen und Ratschläge an die sich formierende Gesellschaft weitergeben wird.

Siehe auch

Literatur

  • Trimondi, Victor: Prophetie und Politik. Die Endzeit-Spekulationen der amerikanischen Doomsday-Autoren. in Krieg der Religionen. 2005, ISBN 377054188X
  • LaRondelle, Hans. K: Harmagedon. Ende und neuer Anfang. 1991, ISBN 3815008174 (Siebenten-Tags-Adventisten - christologische Deutung)
  • Lindsey, Hal: The Final Battle. 1995 (Dispensationalismus)
  • Sizer, Stephen: Christian Zionism: Road-Map to Armageddon?, 2004, ISBN 0830853685
  • LaHaye, Tim: Harmageddon. Band 11 der Serie Die letzten Tage der Erde. (Schilderung der Endzeit aus Sicht des Dispensationalismus in Romanform)

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Harmagedon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.