Kleinplanet

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ceres, fotografiert am 4. Mai 2015 von der Raumsonde Dawn aus 13.600 km Entfernung.

Kleinplaneten (engl. minor planets) oder Planetoiden sind astronomische Objekte, die sich auf einer direkten Umlaufbahn um die Sonne bewegen, aber die Kriterien zur Einstufung als Planet nicht erfüllen – weil sie ihre Umlaufbahn nicht entsprechend freigeräumt haben – und darüber hinaus auch nicht als Komet oder Meteoroid eingeordnet werden können. Kleinplaneten, deren Masse und Gravitation ausreicht, um Kugelgestalt erlangt zu haben, werden als Zwergplaneten bezeichnet. Kleinplaneten können Asteroiden wie Zentauren und Trojaner sein, oder auch transneptunische Objekte wie Kuipergürtelobjekte. Bis 2013 wurden die Umlaufbahnen von 620.000 Kleinplaneten bestimmt.[1] Der zuerst entdeckte Kleinplanet war im Jahr 1801 Ceres.

Historisch gesehen sind die Begriffe Asteroid, Kleinplanet und Planetoid mehr oder weniger synonym.[2][3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Minor Planet Statistics. Minor Planet Center. Abgerufen am 5. September 2015.
  2.  David W. Hughes, Brian G. Marsden: Planet, asteroid, minor planet: A case study in astronomical nomenclature. In: Journal of Astronomical History and Heritage. 10, März 2007, S. 21–30.
  3. Asteroid. In: MSN Encarta. Archiviert vom Original am 1. November 2009; abgerufen am 5. Mai 2008.


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Kleinplanet aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.