Vahana

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vahana (Sanskrit: वाहन vāhana n. "Zugtier, Wagen") bezeichnet im Hinduismus das Reittier einer bestimmten Gottheit und ist auch ein typisches Erkennungszeichen derselben. Einige dieser Tiere haben einen Namen und persönlichen Charakter wie der Adler Garuda oder der Stier Nandi, andere sind bloße Tiere, ohne weitere mythologische Anbindung. Einige dieser Vahanas sind Fabelwesen. In der Mythologie stellen die entsprechenden Tiere oft eine Verkörperung der Gottheit dar, so kann Nandi auch Shiva selbst verkörpern oder Vishnu manifestiert sich als Garuda [1].

Gottheiten und zugehörige Vahanas

Siehe auch

The Vahan war eine zwischen 1890 und 1920 von Walter Gorn Old und G.R.S. Mead in London herausgegebene theosophische Zeitschrift. Der Titel der Zeitschrift sollte vermitteln, dass sie Träger der theosophischen Idee war. Eine deutsche Ausgabe wurde von etwa 1900 bis 1906 von Sophie Gräfin von Brockdorff herausgegeben.

Quellen

  1. Anneliese und Peter Keilhauer: Die Bildsprache des Hinduismus - Die indische Götterwelt und ihre Symbolik, DuMont Buchverlag, Köln, 1986, S. 241


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Vahana aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.