Autogenes

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autogenes (griech. αυτογενες „Selbsterzeugter“) ist nach manchen Schriften der Barbelo-Gnosis nach Kalyptos, dem „Verborgenen“, und Protophanes, dem „unsichtbaren, männlichen, vollkommenen Verstand“, der dritte Unter-Äon der weltenmütterlichen Barbelo. In der sethianischen Schrift Zostrianos wird er als „ein Wort des vollkommenen Verstandes der Wahrheit“ charakterisiert. Er ist das schöpferische Wort, das durch die von ihm angeführten Äonen, die wesenhaften platonischen Ideen gleichen, alle Naturwesen nach ihrer Art gestaltet. Und er ist auch der Erlöser, der die Lichtfunken (das höhere Ich) aus der Finsternis befreit. In christlicher Deutung entspricht er dem Sohn, d.h. dem Christus.

„Sie sind alle ewige Lichter, vollkommen, weil sie einzeln vollkommen sind. sind. Entsprechend jedem einzelnen der Äonen sah ich eine lebende Erde, ein lebendes Wasser, Luft, die gemacht ist aus Licht, und ein Feuer, das nicht verbrennt. Alle von diesen sind einfach und unwandelbar: einfache und ewig lebende Wesen, indem sie haben Kraft von vielen Arten; Bäume von vielen Arten, die nicht vergehen; ebenso Pflanzen dieser Art; und alle diese: unzerstörbare Frucht, lebendige Menschen und alle Arten, unsterbliche Seelen, jede Form und jede Art des Verstandes; Götter der Wahrheit, Engel, die in großer Herrlichkeit existieren, ein unauflösbarer Körper, ein ungeborener Ursprung und eine nichtwankende Wahrnehmung.“

Zostrianos

Weblinks

  • Zostrianos - aus der „Bibel der Häretiker“ ins Deutsche übersetzt von Gerd Lüdemann und Martina Janßen.
  • Zostrianos (deutsche Übersetzung)