Peridodit

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peridodit (Schweiz)

Peridotit (von franz. Peridot „Olivin“) ist ein grobkristallines ultramafines, also vorwiegend aus Magnesium- und Eisensilikaten bestehendes, Gestein, das mindestens 40% Olivin enthält. Der hohe Eisenanteil (6-8 Gewichtsprozent FeO) ist vermutlich eine Folge des Marsdurchgangs. Weitere Bestandteile sind Orthopyroxen, Klinopyroxen und ein aluminiumhaltiges Mineral. Abhängig von den Druck- und Temperaturbedingungen kann es sich dabei um Granat, Spinell oder seltener auch um Plagioklas handeln.

Aus gegenwärtiger geologischer Sicht besteht der obere Erdmantel größtenteils aus Peridotit. In den tieferen Schichten bilden sich infolge des hohen Drucks die Mineralbestandteile vermutlich durch Phasentransformationen um, wobei Hochdruckäquivalente des Peridotits enstehen.

Durch Schmelzprozesse verändert sich die Zusammensetzung des Peridodits, der dabei insbesondere an Eisen, Aluminium, Calcium und Natrium verarmt. Durch das Aufschmelzen des Perdodit unter den mittelozeanischen Rücken ensteht die magnesiumreiche basaltische Schmelze (SiMa), die die ozeanische Erdkruste bildet, während die kontinentale Kruste reicher an Aluminium ist (SiAl).

Literatur

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Peridotit - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema