Evokation

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evokation bedeutet im Okkultismus die Anrufung eines Geistes oder einer Wesenheit mittels Ritual, mittels Zaubersprüchen, mittels Machtworten. Evokation ist hier so etwas Ähnliches wie Beschwörung. Evokation ist auch allgemein das Erwecken und Hervorrufen von Gedanken und Assoziationen. Du kannst also mittels bestimmter Techniken bestimmte Gedanken und auch Emotionen hervorrufen. Das ist auch Evokation.

Allgemeienes

Angenommen du willst das Gefühl von Beschwingtheit haben, dann kannst du überlegen: woran müsstest du denken, um beschwingt zu sein? Du kannst an konkrete Ereignisse denken, oder dir überlegen: Wenn du beschwingt wärst, wie würdest du denken oder fühlen? Oder angenommen du willst viel Energie haben. Dann kannst du überlegen: Welche Gedanken hätte ich, wenn ich viel Energie hätte, wenn ich fröhlich und voller positiver Emotionen wäre. In diesem Sinne ist also Evokation das Hervorrufen von Gedanken, die dich in eine bestimmte Stimmung versetzen.

Evokation ist auch in der Rechtswissenschaft die Vorladung eines Beklagten vor ein höheres Gericht. Evokation ist aber eben auch die Anrufung eines Geistes, eines Engelswesens oder von höheren Kräften. Manchmal spricht man von Evokation, manchmal spricht man von Invokation. Im Hinduismus gibt es den Ausdruck "Avahana". Und Avahana ist der Beginn einer Puja, einer Homa und auf gewisse Weise auch der Beginn eines Satsangs. Man spricht bestimmte Avahana-Mantras aus, um bestimmte Aspekte des Göttlichen anzurufen.

Gerade im Yoga werden jetzt nicht Geister angerufen, sondern man verbindet sich mit bestimmten kosmischen Energien und bittet Gott, der allgegenwärtig, allmächtig, allwissend ist oder das Göttliche oder die göttliche Kraft jetzt besonders gegenwärtig zu sein. Das kann man als Invokation oder auch als Evokation bezeichnen.

Literatur

Quelle

  • Dieser Artikel ist ganz oder teilweise dem Aritkel Evokation aus dem YogaWiki entnommen und unterleigt einer strengen Lizenz. Eine Liste der Autoren entnehme man bitte der Versionsgeschichte.