Sammelbalgfrucht

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sammelbalgfrucht der Pfingstrose (Paeonia officinalis)

Entstehen in einer Blüte aus zwei oder mehr Fruchtblättern mehrere miteinander verwachsene Balgfrüchte, so spricht man von einer Sammelbalgfrucht. Sammelbalgfrüchte entstehen stets aus oberständigen Fruchtknoten. Da sich die Einzelbälge zur Samenreife öffnen, gehören Balg- und Sammelbalgfrüchte zu den Öffnungsfrüchten.

Sammelbalgfrüchte treten unter anderem bei vielen Magnolienähnlichen, bei Hahnenfußgewächsen (Delphinium, Trollblume uvm.), Pfingstrosen und Spiersträuchern auf.

Eine Sonderform der Sammelbalgfrucht ist die Apfelfrucht. Bei dieser stehen die Bälge nicht frei, sondern sind durch Achsengewebe verbunden oder umschlossen. Je nach Art der Frucht oder Sorte (z. B. bei Äpfeln) ist aber die Neigung zur Öffnung der Bälge am Fruchtquerschnitt noch zu erkennen.

Siehe auch

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Sammelbalgfrucht aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation und der Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.