Qāf

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qaf in isolierter Form
verbundene Formen
ـق ـقـ قـ
von rechts beidseitig nach links

Qāf, قاف, ist der 21. Buchstabe des arabischen Alphabets. Er ist aus dem phönizischen Qoph hervorgegangen und dadurch mit dem lateinischen Q, dem (heute nicht mehr verwendeten) griechischen Qoppa und dem hebräischen Qoph verwandt. Ihm ist der Zahlenwert 100 zugeordnet.

Lautwert und Umschrift

Das Qaf hat keine Entsprechung im Deutschen. Es handelt sich um den stimmlosen uvularen Verschlusslaut Vorlage:IPA-Phon, wobei der hintere Teil der Zunge mit dem Gaumenzäpfchen einen Verschluss bildet. In arabischen Stadtdialekten (z. B. in Kairo und Damaskus) wird außer in sogenannten Buchwörtern statt [q] ein stimmloser glottaler Plosiv Vorlage:IPA-Phon (Stimmabsatz, in arab. Schrift sonst mit Hamza geschrieben) gesprochen. Qaf wird in einigen Dialekten auch als emphatischer Konsonant gesprochen, und verdunkelt die umliegenden Vokale.

In der DMG-Umschrift wird Qaf mit „q“ wiedergegeben. Im nichtwissenschaftlichen Kontext empfiehlt der Duden die Umschrift mit „k“. In Domains, Internetforen sowie bei der Benutzung von Chatprogrammen repräsentiert häufig die Ziffer „9“ das Qaf.

Siehe auch


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Qāf aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.