Xi

Aus AnthroWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Xi (altgriechisch ξεῖ, neugriechisch ξι, Majuskel Ξ, Minuskel ξ) ist der 14. Buchstabe des griechischen Alphabets und hat nach dem milesischen System den Zahlwert 60. Der Name des Buchstabens wird [ksi] ausgesprochen, die Doppelkonsonanz (k+s), die der Buchstabe repräsentiert, hat den Lautwert [ks].

Herkunft

Das griechische Ξ hat die vorgriechische Buchstabenkombination ΚΤΣ ([kts]) sprachlich wie auch graphematisch erst in späterer Zeit ersetzt.

Das heutige Graphem Xi hat seinen Ursprung im phönizischen Schriftzeichen Samech, das Vorlage:IPA-Phon gesprochen wurde. Vom Samech stammt außerdem der griechische Buchstabe Chi (X) ab. Der Name jedoch wurde auf das vom Schin stammende Sigma (Σ) übertragen. Das Xi wurde allerdings erst später als andere phönizische Buchstaben in Griechenland übernommen und fand auch nicht Eingang in alle Dialekte.

Verwendung

  • In der Mechanik
    • bezeichnet ξ die Schraubungskoordinaten einer Starrkörperbewegung (Vektor mit 6 Komponenten)
  • In der Luft- und Raumfahrttechnik
    • bezeichnet ξ die Größe des Querruderausschlages[1]
  • In der Mathematik
  • In der Thermodynamik
    • bezeichnet ξ das Massenverhältnis einer Komponente eines idealen Gasgemisches.
  • In der Medizin
  • In der Geodäsie
    • bezeichnet ξ die Nord-Süd-Komponente der Lotabweichung.
  • Als Währungszeichen
    • bezeichnet Ξ einen Ether der Ethereum-Währung

Verwechselung

Der Buchstabe ähnelt sehr der chinesischen Zahl drei: Sān (三) und wird häufig mit dieser verwechselt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. R. Brockhaus, W. Alles, R. Luckner: Flugregelung. 3. Auflage. Springer-Verlag, 2011.

Weblinks

 Wiktionary: Xi – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Xi aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.