Theta

Aus AnthroWiki

Das Theta (griechisches Neutrum θῆτα, Majuskel Θ, Minuskel ϑ oder θ) ist der achte Buchstabe des griechischen Alphabets und hat nach dem milesischen System den Zahlwert 9.

Im Neugriechischen heißt der Buchstabe θήτα thíta und wird wie ein scharfes englisches th (stimmloser dentaler Frikativ, „Lispellaut“) ausgesprochen.


Verwendung

  • In der Astronomie
    • ist das große Theta Θ das Zeichen für die Sternzeit – ebenso wie in der Geodäsie;
    • ist das kleine Theta ϑ meist der siebent- bis neunthellste Stern im jeweiligen Sternbild;
    • dient Theta als nähere Bezeichnung zweier Meteorströme (Theta-Centauriden und Theta-Ophiuchiden), um in diesen großen Sternbildern die Lage des Radianten genauer zu beschreiben.
  • In der Finanzmathematik
    • Bei Optionsscheinen misst diese Kennzahl den Zeitwertverfall einer Option. Das Theta gibt an, wie viel ein Optionsschein, wenn alle anderen Faktoren gleich bleiben (ceteris paribus), in einem bestimmten Zeitraum an Wert verliert. In der Praxis wird etwa der prozentuale Wertverfall pro Woche verglichen.
  • In der Volkswirtschaftslehre
    • bezeichnet das kleine Theta θ den Reservesatz, den ein Finanzinstitut aufgrund gesetzlicher Grundlagen halten muss.
  • In der Populationsgenetik
    • bezeichnet das kleine Theta θ die genetische Differenzierung zwischen Populationen (analog zu Wrights FST).
  • In der Bodenkunde
    • bezeichnet das große Theta den volumetrischen Wassergehalt:

Beispiele

  • Thales von Milet (Θαλῆς)

Siehe auch

Weblinks

Commons-logo.png Commons: Theta - Weitere Bilder oder Audiodateien zum Thema
 Wiktionary: Theta – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Theta aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.